Seit dem 20. Mai ist die Einfahrt in die Königstraße direkt am Hauptbahnhof in Nürnberg nicht mehr für jede:n befahrbar. Denn hier wird die Fußgänger:innenzone ausgeweitet.
© Andrea Munkert
feine Stadt
fein rausgehen
24.05.2022, 15:05 Uhr

Warum die Königstraße zur Fußgänger:innenzone wird

Endlich mehr Platz für Dich als Fußgänger:in. In der Nürnberger Altstadt wird nun die Fußgänger:innenzone in mehreren Bereichen ausgeweitet. Stattdessen sind jedoch einige Parkplätze und ehemals befahrbare Straßen, wie die Königstraße, nicht mehr für jede:n befahrbar. Welche Straßen von der Erweiterung betroffen sind und welche Regeln hier für die Autofahrer:innen gelten, erfährst Du hier.

Welche Straßen sind von der Erweiterung betroffen?

Die neue Fußgänger:innenzone in der Nürnberger Altstadt wird in mehreren Teilen erweitert. Betroffen ist die Königstraße direkt beim Hauptbahnhof. Aber auch die Königstormauer, die Johannesgasse und die Theatergasse sind nun nicht mehr für den normalen Fahrzeug-Verkehr frei. Zusätzlich wird die Einbahnstraße in der Klaragasse gedreht. Diese kann zukünftig nur in Richtung Peuntgasse befahren werden. Stattdessen werden in diesen Bereichen neue Bäume gepflanzt, Bänke aufgestellt und allgemein wird alles fußgänger:innenfreundlich gestaltet.

Nicht nur in diesem Bereich wird die Fußgänger:innenzone erweitert. Ab Anfang Juni wird auch die Zone in der Burggegend und an der Sebalduskirche ausgebaut. Darunter fallen das Schulgäßchen, der Sebaldusplatz, ein Teil der Burgstraße und die Stöpselgasse.

Königstormauer, Königstraße, Johannesgasse und Theatergasse gehören nun auch zu der Fußgänger:innenzone.
Andrea Munkert

Welche Regeln gelten hier jetzt für Dich?

  • Die Zufahrt und das Parken ist für den allgemeinen Verkehr nicht mehr gestattet. Nur noch zu privaten Stellplätzen ist es erlaubt.
    Das gilt für Taxen: Von 19.00 bis 8.00 Uhr bis zur Luitpoldstraße frei mit Zufahrt über das Königstor.
  • Die Hotelzufahrten sind zum Be-und Entladen frei.
  • Mit dem Fahrrad darfst Du in der neueingerichteten Fußgängerzone ganztägig fahren. Aber ab nördlich der Mauthalle musst Du auch Dein Fahrrad schieben, was auch schon vorher galt.

Diese Cafés und Restaurants sind neu in Nürnberg, Fürth und Erlangen

Sterneküchen-Team zieht nach Nürnberg-Johannis

fein genießen
17.05.2022, 16:04 Uhr

Geschmackstüftler mit neuer Heimat: etz eröffnet in Nürnberg-Johannis

Laura Fuchs