Der Zensus 2022 steht an. Was wird hier überhaupt erhoben und musst Du auch mitmachen? Wir klären Deine Fragen.
© Daniel Karmann, dpa
fein leben
18.05.2022, 07:38 Uhr

Volkszählung ist gestartet: Das musst Du über den Zensus 2022 wissen

Vielleicht bekommst auch Du in den nächsten Tagen Post vom Landesamt für Statistik, denn: Der Zensus 2022 steht an. Doch musst Du da überhaupt mitmachen und welche Fragen werden Dir gestellt? Wir klären alles rund um die große Befragung.

Was ist der Zensus 2022?

Der Zensus ist keine klassische Volkszählung, viel mehr werden hier Daten erhoben, zur Bevölkerung, Wohnraum, Miete, Heizung, Beruf und Bildung. Eigentlich hätte der Zensus bereits 2021 stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie wurde die Befragung allerdings um ein Jahr verschoben. Ab dem 15. Mai sollen mehr als zehn Millionen Deutsche, um genau zu sein über zehn Prozent aller Einwohner:innen Deutschlands befragt werden.

Wer wird beim Zensus befragt?

Theoretisch kann jede:r in Deutschland vom Zensus 2022 befragt werden. Die jeweiligen Landesämter für Statistik wählen über die Melderegister der Kommunen zufällig Haushalte aus.

Muss ich beim Zensus mitmachen?

Wer befragt werden soll, wird im Voraus vom jeweiligen Landesamt per Post informiert. In diesem Brief steht auch direkt ein Termin, an dem die Befragung im Haushalt stattfinden soll. Dieser Termin kann jedoch auch nach telefonischer Rücksprache verschoben werden. Auch kannst Du Dich von einer anderen erwachsenen Person im Haushalt bei der Befragung vertreten lassen. Ganz absagen kannst Du allerdings nicht, Du musst sogar antworten. Laut dem Zensusgesetz 2022 sind die ausgewählten Personen auskunftspflichtig. Wer sich weigert, der muss im schlimmsten Fall sogar mit Strafen von mindestens 300 Euro rechnen.

Wie läuft die Zensus-Befragung ab?

Bei den Zensus-Interviews wird zunächst an der Haustüre zum angekündigten Termin nach Alter, Familienstand oder auch Haushaltsgröße gefragt. Rund die Hälfte aller Befragten erhalten einen weiteren Fragebogen zu deren Schulabschluss oder ihrem Beruf. Diesen Fragebogen kannst Du allerdings auch online ausfüllen.

Was passiert mit den Daten beim Zensus 2022?

Ziel des Zensus ist die Ermittlung genauer Bevölkerungszahlen. Jedoch können Resultate der Zensus-Befragung auch politische Konsequenzen mit sich ziehen. So kann neuer Wohnraum geplant werden. Auch der Bedarf nach Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten wird in den Ergebnissen des Zensus deutlich. Die Ergebnisse der Befragung werden voraussichtlich erst ab Ende 2023 vorliegen.

Robin Walter