Kollektiv hier, Kollektiv da - aber check mal diese aus Nürnberg!
© Alexander Kocso
fein rausgehen
feine Stadt
08.05.2022, 14:45 Uhr

Underground DJ- und Kunstkollektive aus Nbg und Co., die Du kennen musst: Round 2

Kollektiv hier, Kollektiv da. Es gibt schon so viele verschiedene, dass man leicht den Überblick verliert wer, wo, wann, was macht. Heute stellen wir Dir ein paar Empfehlungen aus Nürnberg und der Region vor, die Du unbedingt mal abchecken musst - Runde #2.

Money Can't Dance

Ein DJ-Kollektiv aus Nürnberg, mit Residents wie Denis, Peter Huber und DJ Gage 4000. Früher haben sie immer im Motel Casablanca ihre Feten geschmissen, doch die goldene Zeit ist vorbei. Zuletzt sah man sie beim Pulsar Festival hinter den Decks. Für einen Vorgeschmack: Auf Youtube gibt es mehrere Live Sessions, die Du dir anschauen kannst. Wir sind gespannt, was folgt, bis dahin: Check money can't dance! Denis und Optyi, zwei ihrer Residents, spielen b2b am 28. Mai bei der Mal/so mal/So Clubnacht im MUZ-Club Nürnberg: Breaks & Bass ohne Ende, das wird spaßig!

Subton

Feinster Dubstep & Grime aus Nürnberg mit den Residents Oakin, Leanderswo, Fairhead und Wooki. Meistens haben sie im Z-Bau Nürnberg ihre Veranstaltungen, bei den Bass-Festivals dotbass und Tieffrequenz waren sie ebenfalls dabei. Wichtige Köpfe für die Bassszene in Nürnberg. Next Event ist am 11. Mai im Z-Bau Biergarten, wuhu!

It Isn't Happening

It isn't happening, kurz IIH, ist ein experimental Club/ Festival & unabhängige Kulturplattform aus Nürnberg. Bestehend aus den pulsierenden und energiegeladenen Menschen der Nürnberger Subkulturszene, haben sie schon einiges geschaffen: drei IIH-Festivals, zahlreiche Clubnächte in Off-Locations, im Z-Bau, auf AEG uvm. Sie sind bekannt dafür, nicht nur Musik zu präsentieren, sondern verbinden diese immer mit Live-Performances, Ausstellungen, Visuals oder Workshops. Zusätzlich haben sie ihre Spectrum-Podcast-Reihe aufgebaut, wo Künstler:innen aller Genres und Städte ihre Mixe präsentieren durften. Check das auf jeden Fall mal auf Soundcloud ab.

Zu dem haben sie jetzt einen neue Space, das SB Space between an der S-Bahn Haltestelle Steinbühl. Dort feiern sie am 06.05. ihr Clubshow-Opening, mit DJs und Live Performances aus Lissabon, München und Nürnberg. Konzerte, Ausstellungen, Workshops und eben auch Clubnächte gibt es jetzt in diesem ehemals alten Bahnkiosk.

Trouble in Paradise

Das feministisches DJ, VJ und KünstlerInnen Kollektiv aus Nürnberg Trouble in Paradise, kurz TIP, wurde 2014 gegründet. Sie setzen sich für bessere Verhältnisse in der Clubwelt und für mehr Sichtbarkeit und Präsenz von Frauen und non-binary people in der Musik- und Kunstszene ein.
Neben der festen Kerngruppe, arbeitet TIP mit vielen externen Künstler:innen zusammen, die bei Plakatdesign, Videoerstellung, Visuals, Partygestaltung und musikalisch als Artist unterstützen. Die Veranstaltungen werden multidisziplinär gedacht und verbinden verschieden Kunstformen miteinander, um einen alternativen und kreativen Gesamtausdruck zu verleihen.
Musikalisch bewegen sich die DJs in einem breitgefächerten Raum zwischen Trap, Grime, Dance, BassMusik, Techno und Trance, experimentieren aber gerne.
Abseits von Clubnächten arbeitet das Kollektiv ebenso politisch wie künstlerisch. Sie veranstalten Festivals, Podiumsvorträge, Workshops zu Themen wie bodypositivity, feminist clubbing und Empowerment.


Ihr nächstes Event ist ebenfalls im Z-Bau, wo sie am 14. Mai den Biergarten übernehmen. Don't Miss!

Lass Weng Flown

Auch ein sehr bekanntes Grüppchen aus Nürnberg, die Peeps von Lass Weng Flown. Rap, Beats, Drink & Draw Sessions, mal mit Ankündigung mal ohne...

Hauptsächlich based in der Desi, hatten sie aber auch Collabs mit Gold & Butter im Z-Bau, und sind seit ein paar Jahren auch aktiv beim Tellerrand. Ein Fan von urigen Kneipen, Off-Locations und Open Air Spots sind sie auch und machen daraus immer ihr eigenes Ding.

Mittlerweile sind über 30 Leute bei LWF mit am Start, die alle ihre eigene Disziplin zur Fete beitragen. An ihren Veranstaltungen gibt es zusätzlich Kunstausstellungen, Stickerbuffets von internationalen Lables, Künstler:innen und Graffiti Designer:innen, sowie viele DIY-Schmuckstücke, insbesondere bei der Dekoration. Ihre nächste Session steigt am 02. Juli in der Desi: Lass Weng Flown Revival - das wird groß! Und das Lineup wird auch nicht ohne, verrät Cloud, Rapper und Teil von Lass Weng Flown. Check them Out!


Das geht heute in den Clubs Nürnbergs, Fürth und Erlangen ab

fein rausgehen
feine Stadt
07.10.2021, 10:58 Uhr

Das geht an diesem Wochenende in Deinen Lieblingsclubs

Hier gehts zur ersten Runde

feine Stadt
fein rausgehen
09.04.2022, 15:30 Uhr

Fünf Underground DJ- und Kunstkollektive in Nürnberg, die Du kennen musst

Ameera Lumb