Die hängenden Kokodama werden Ampeln genannt und sind ein absoluter Hingucker.
© Instagram @kokodamacollection
fein leben
13.01.2022, 12:56 Uhr

Kokodama und Kokedama - Sind die Blumentöpfe Natur Pur oder nicht?

Ein Trend aus Japan, der Dir den ultimativen Urban Jungle Look in Dein Wohnzimmer bringen soll: Kokedama und Kokodama. Das sind jeweils Blumentöpfe aus natürlichen Ressourcen hergestellt. Natürlich hört sich im ersten Moment erstmal gut an. Hier tust Du etwas für die Umwelt. Naja, aber auf dem zweiten Blick wirkt es schon nicht ganz so toll. Wir verraten Dir wie umweltschonend die Blumentöpfe wirklich sind und was sich dahinter verbirgt.

Kokedama - Kokodama - Wo liegt der Unterschied?

Blumentöpfe, die praktisch auch aus Blumen, besser gesagt Pflanzen bestehen. Rettet das unsere Umwelt?
Plants

Die Wörter klingen fast gleich, theoretisch haben sie auch den gleichen Zweck, sind aber unterschiedlich. Vorab eine kleine Eselsbrücke, damit Du die Wörter nicht verwechselst: Kokodama besteht aus Kokosnuss, daher "Koko"dama. Genauer gesagt aus Kokosfasern. Die Kokosfasern werden als Topf zusammengesetzt und mit einer Blume bestückt. Kokedama hingegen sind simple Moosbälle, die als Blumentopf dienen. Also obwohl der Name sehr ähnlich ist, sind es beide unterschiedliche Blumentöpfe.

Kokosfasern als Blumentopf

Kokodama kannst Du selbst nicht herstellen, Du musst sie im Laden kaufen. Sie bestehen aus Stoffen, die Du nicht schnell aus dem Garten ausgraben kannst. Es ist ein handgefertigter Ball, der zu 100 Prozent aus natürlichen Kokosfasern besteht und absolut plastikfrei ist. Das natürliche Aussehen springt dazu noch sofort ins Auge.

Kokodama in Nürnberg kaufen

Wenn Du Kokodama im Internet nachschlägst, findest Du zahlreiche Anzeigen von den Blumentöpfen. In Deinen regionalen Blumenmärkten sieht das schon anders aus. Hier gibt es selten welche zu Finden. Mit etwas Glück findest Du sie aber in einem Baumarkt oder Garten-Center.

Moosbälle als Blumentopf

Kokedama ist zu 100 Prozent umweltfreundlich und aus regionalen Stoffen herstellbar. Es ist ein einfacher Moosball und heißt übersetzt auch so, den Du mit Deiner Lieblingspflanze befüllst und als Blumentopf benutzt.

Es sieht schon echt cool aus. Aber das coolste ist, dass Du es selbst mit wenigen Dingen machen kannst.
Unsplash

Kokedama - Ganz einfach selbst gemacht

Alles was Du für Dein Kokedama benötigst:

  • eine Topfpflanze, die mit wenig Wasser auskommt
  • frische Moosplatten (im Blumenhandel erhältlich oder selbst gesammelt)
  • Blumenerde mit Torf oder Torfersatz, für Orchideen stattdessen Orchideensubstrat und einen Kaffeefilter
  • Blumendraht oder andere Schnüre
  • Schere

So geht´s:

Vorab eine Info für Dich, solltest Du als Pflanze eine Orchidee ausgewählt haben. Orchideen vertragen die normale Blumenerde nicht, daher setzt Du das Blümchen mit etwas Orchideenextrakt in einen Kaffeefilter.

Die Pflanze, die am Besten nicht größer als Deine Hand, schüttelst Du vorsichtig von den Überresten der Erde und der Wurzel ab. Falls es notwendig ist, kannst Du die Wurzel auch etwas kürzen. Anschließend mischt Du ungefähr zwei bis drei Hände voll Erde mit etwas Wasser und formst alles zu einem Ball, der größenmäßig zur Pflanze passt. In diesen Ball drückst Du ein Loch hinein, sodass die Pflanze darin pflanz finden kann. Sollte der Ball dadurch etwas abbröckeln, forme das Ganze einfach wieder zu einer Kugel.

Jetzt geht´s ans Moos. Lege die "Moosplatten" um den Erdball und wickele die Schnur oder den Draht um das Moos und die Kugel. Das kann gerne kreuz und quer sein. So lange, bis keine Lücken mehr zu sehen sind.

Wichtig ist nun, dass Du den Moosball mit Pflanze nicht einfach hinstellst, sondern an einer Schnur aufhängst, da er nicht von alleine stehen kann. Mit einer Nylonschnur sieht es so aus, als würde der Kokedama in der Luft schweben. Das Witzige daran ist, dass Du den Ball nicht nur so aufhängen kannst, dass die Pflanze nach oben sieht, sondern auch waagrecht oder sogar kopfüber.

Kokedama ist super leicht gemacht, hast Du den Dreh erstmal raus.
Instagram @kokedamadecor

Kokedama in Nürnberg kaufen

Da der Trend in der Region noch nicht richtig ankam, gibt es wenige bis keine Läden in Nürnberg, Fürth und Erlangen, die Kokedama verkaufen. Du findest Die Blumentöpfe aber in jeder herkömmlichen Garten-Center-Kette oder in Baumärkten. Die einfachste Lösung dafür wäre jedoch, dass Du Dir Dein eigenen Kokedama herstellst.

Tausche eine nicht-geliebte Pflanze, gegen eine neue

fein leben
feine Stadt
06.12.2021, 10:46 Uhr

Plant Swap - Pflanzen tauschen in Nürnberg

Micro-Greens auf Deiner Fensterbank züchten

fein leben
fein genießen
15.12.2021, 16:07 Uhr

Microgreens sind voll im Trend: Ein Guide

Antonia Raum