„Zeit für etwas Neues“: Geschäftsführerin Kim Chung im optisch frischen Sushi-Restaurant Hiro Sakao.
© Florian Burghardt
fein genießen
11.05.2022, 14:28 Uhr

Hiro Sakao: Fürther Sushi-Lokal präsentiert sich in neuem Look

So manches prominente Gesicht hat man hier schon gesehen, inzwischen kommen auch Food-Blogger und Influencer ins "Hiro Sakao". Jetzt hat sich das Restaurant einen neuen Look verpasst.

Seit über 20 Jahren zählt das Hiro Sakao in der Waldstraße zu den Top-Adressen für Sushi in Fürth. Gut zwei Jahrzehnte, in denen sich das Restaurant allerdings kaum verändert hat. "Es war einfach an der Zeit für etwas Neues. Die Konkurrenz wird größer und da wollen wir optisch nicht ins Hintertreffen geraten", begründet Geschäftsführerin Kim Chung den kürzlichen Umbau. Seit 2. Mai hat das Hiro Sakao wieder geöffnet, zuvor war es für diverse Arbeiten geschlossen.

Als größte Neuerung dürften Stammgästen bei ihrer Wiederkehr die Anthrazit-Farben auffallen, die sich nun fast durchs ganze Restaurant ziehen. Wo sich zuvor ein Holzboden befand, liegen jetzt große dunkle Fliesen. Die lange Bar, an der Sushi und Getränke für die Gäste einsehbar zubereitet werden, wurde mit Holz in Anthrazit verkleidet. Das schlucke den Schall besser als die Glasfront früher, meint die 30-jährige Geschäftsführerin, so könnte sich die Kundschaft besser unterhalten.

Hier gibt es das beste Sushi in Nürnberg

Die Stühle sind neu und auch die Tische haben sich optisch gewandelt. "Es sind dieselben wie bisher, weil deren Holzqualität so toll ist. Aber wir haben sie vom Schreiner abschleifen und färben lassen", erklärt Chung. Weitere Hingucker sind die neuen Deckenlampen sowie eine Tapete aus dünn geschnittenem Bambus. Das Muster sei typisch japanisch und erinnere entweder an die Fächer edler Damen oder an die Wellen des Meers.

Ganze Fische

Das Team des Hiro Sakao ist dagegen gleich geblieben und auch von der Speisekarte wurde im Zuge des Umbaus nichts gestrichen. Es wurden aber drei neue Sushi-Rollen hinzugefügt, darunter eine vegetarische. "Hauptargument für unsere Qualität ist, dass wir täglich frischen Fisch geliefert bekommen", sagt Chung.

Die überwiegend ganzen Fische werden dann direkt im Restaurant von den Mitarbeitenden ausgenommen und filetiert – das lockte in der Vergangenheit auch so manchen Prominenten ins Hiro Sakao. Unter anderem war der US-amerikanische Musikstar Pharrell Williams hier schon zu Gast. Außerdem entdecken nach Angaben der Betreiber zunehmend Food-Blogger und Influencer das Fürther Sushi-Lokal.

Eigentlich hätte der Umbau schon früher erfolgen sollen, aber die schwierige Lage auf dem Handwerker- und Materialmarkt habe ihn erst jetzt möglich gemacht. Umso glücklicher sind Chung und ihr Team, dass es nun geschafft ist.

Diese Läden in Fürth bieten Dir all you can eat-Sushi

Florian Burghardt