DJ Alba Wilczek bringt Menschen zum Tanzen - den Soli-Stream unterstützt sie vom Arsch & Friedrich aus. 
© Krusminter
fein rausgehen
feine Stadt

Gemeinschaftsprojekt: Soli-Stream für die Gastro

Wir alle wissen: Hinter der Gastronomie in all ihren Facetten - Clubs, Bars, Kneipen und auch Restaurants - liegen harte Zeiten. Auch jetzt, wo das Leben wieder zurückkehrt, ist aber noch lange nicht alles in Butter.

Um Solidarität zu zeigen und Unterstützung zu leisten, veranstalten ein paar Bars, Clubs und Kneipen am kommenden Freitag, 18. Juni, einen gemeinsamen Soli-Stream.

Für Dich bedeutet das: Vielseitige Mucke sowie ein (virtuelles) Wiederandocken und Wiedersehen an Deine liebsten Locations in Nürnberg. Gestreamt wird zwischen 19 Uhr und 2 Uhr auf der Plattform dringeblieben.de

Mit dem Club Stereo mischen das Downtown, die Mata Hari Bar, das Arsch & Friedrich sowie das Ludwigs in Nürnberg mit.

"Jeder der Läden bekommt zirka 60 min für ein DJ-Set. Jeder Laden stellt ein eigenes DJ-Team mit für ihn typischer Musik", erklärt Jens Riedel vom Stereo.

Das Programm sieht so aus:

Vor jedem Set erfolgt ein kurzes Interview mit dem jeweiligen Betreiber, der jeweiligen Betreiberin, in dem der Laden vorgestellt wird. Gefilmt und visuell aufbereitet wird das ganze vom Max Mahler von Yeah Visuals, den Du von den Visuals bei Belly Cloud kennst. Alles wird natürlich nach allen aktuellen Vorgaben und Regeln durchgeführt. "Die Nürnberger Gastro-Szene ist eine große Familie und hält zusammen. Erst recht in Zeiten wie diesen. Und natürlich ist die gesamte Gastronomie absolut nichts ohne euch, also unseren Gästen". Damit die Betriebe auch, wenn das alles vorbei ist, "genau so wieder für Euch da sein dürfen wie vorher, können wir jede Hilfe gebrauchen", sagt Jens weiter.

Übrigens: Auf dringeblieben.de kannst Du auch nach Städten beziehungsweise speziell nach Nürnberg suchen und diesen sowie weitere Streams aus Deiner Lieblingsstadt finden.



Andrea Munkert