In der und rund um die Pirckheimerstraße siedeln sich neue Geschäfte an.
© Anna Hofstetter
fein leben
feine Stadt
11.05.2022, 14:11 Uhr

Die Pirckheimerstraße in Nürnberg erwacht zu neuem Leben

In der Pirckheimerstraße treffen Welten aufeinander. Triste Nachkriegsbauten reihen sich an schmuckvolle Gebäude im Stil der Gründerzeit und in die Jahre gekommene Spielhallen versuchen neben feinen Restaurants der spanischen oder asiatischen Küche nicht aufzufallen. Doch was tut sich aktuell in der Pirckheimerstraße? Die meisten nutzen die Fahrbahn mit dem Auto, die Straßenbahn 9 fährt dort seit gut 11 Jahren nicht mehr. Dabei entgeht einem vieles. Deswegen nehmen wir Dich mit auf eine Tour zu Fuß durch die Pirckheimerstraße!

Als die Straßenbahnlinie 9 eingestellt wurde, befürchteten viele ein Ladensterben - besonders um die Haltestelle Maxfeldstraße. Tatsächlich schien es zunächst ruhiger zu werden auf der Pirckheimerstraße. Jetzt lässt sich einiges an Zuwachs beobachten.

Auf der Pirckheimerstraße gibt es einiges zu entdecken: Zwischen Wohnhäusern, Frisören und Spielotheken versteckt sich das ein oder andere kulinarische Erlebnis.
Anna Hofstetter

Vegetarisch Brunchen bei SUNDAYS

Von der U-Bahnhaltestelle Rennweg ist es ein Katzensprung in die Pirckheimerstraße, die eine wichtige Verbindung Richtung Friedrich-Ebert-Platz darstellt. Die eintönigen Nachkriegshäuser an diesem Ende der Straße sind kein wirklicher Blickfang. Nur wenige hundert Meter weiter aber lockt das neue Café SUNDAYS mit komplett vegetarischen Frühstücksgerichten aus aller Welt. Durch die großen Schaufenster siehst Du gemütliche Holzmöbel und kleine Blumenvasen auf jedem Tisch. Hier lässt sich gemütlich in den Tag starten und das Treiben auf der Straße beobachten.

Eine neue Anlaufstelle für vegetarisches und internationales Frühstück sowie hausgemachte Kuchen: Das Café SUNDAYS.
Michael Matejka

SUNDAYS; Pirckheimerstraße 112; 90409 Nürnberg; Tel.: 0157 51217766; Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 9.00 - 16.00; Sonntags 9.00-14.30; Warme Küche bis 14.00; danach hausgemachte Kuchen

Alle Bilder aus der schönen Pirckheimerstraße findest Du hier:

Altbekannt und bewährt

Javier Mendoza ist im Vergleich zum SUNDAYS ein alter Hase. Seit bereits 6 Jahren führt er das "Casa Mendoza". Auf die Frage wie er durch die Pandemie gekommen sei und wie viel Kundschaft er habe, sagt er in typisch fränkischer Art: "Ich kann mich nicht beschweren." Auch er konnte beobachten, dass sich neue Restaurants und kleine Läden um die Pirckheimerstraße ansiedeln.

Javier Mendoza bietet hier allerlei spanische Spezialitäten an. Neben den klassischen Tapas wird am letzten Sonntag jeden Monats ein Paella-Abend angeboten.
Anna Hofstetter

Casa Mendoza; Schonhoverstraße 18; 90409 Nürnberg; Tel.: 0911 24920081; Öffnungszeiten: Sonntag und Montag geschlossen; Dienstag bis Donnerstag 17.30 - 23.00; Freitag und Samstag 17.30 - 00.00

Noch länger als "Casa Mendoza" ist das Boutique-Café "feine Heimat" in der Pirckheimerstraße 77 beheimatet und bietet seine Ware feil. Vor 7 Jahren eröffnete der Laden seine Türen. Beim Stöbern findest Du Bekleidung, modische Accessoires und liebevoll ausgewählte Geschenkideen. Zum Laden gehört ein kleines Café, indem Du Kaffee und Frühstück oder leckere Kuchen genießen kannst.

Feine Heimat; Pirckheimerstraße 77; 90409 Nürnberg; Tel.: 0911 598 58441; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10.00 - 18.00; Samstag 11.00 - 16.00

Soll die Linie 9 wieder fahren?

Fragt man die Menschen in der Pirckheimerstraße, was sich seit dem Ende der Linie 9 verändert hat, gehen die Meinungen auseinander. Ein Passant, der seit 35 Jahren in der Wurzelbauerstraße wohnt, winkt bei der Frage nur ab. Früher sei das hier ein feines Viertel gewesen, aber jetzt vermehrten sich und expandierten vor allem die Spielotheken, sagt er.

Auf der Fahrbahn vor der Pirckheimerstraße 37 sind sie noch zu sehen: Die Gleise der ehemaligen Staßenbahnlinie 9, die ihre Haltestelle an der Maxfeldstraße hatte.
Roland Fengler, NNZ

Chung-Hoon Ryu, Inhaber des Restaurants "Seoul Kitchen", findet, dass in den vergangenen Jahren mehr Lokale an die Pirckheimerstraße gezogen sind. Ein Ladensterben nachdem die Straßenbahnlinie eingestellt wurde, konnte er nicht beobachten. Ob er denkt, die Tram sollte wieder fahren? Seiner Meinung nach hatte die Linie Vor- und Nachteile. Zum einen hätten sich einige Anwohner:innen über die Lautstärke beschwert - vor allem solange die alte Bahn noch fuhr -, zum anderen würde durch die Wiederbelebung der ehemaligen Haltestelle an der Maxfeldstraße auch zu ihm mehr Kundschaft kommen.

In seinem Restaurant "Seoul Kitchen" bietet Chung-Hoon Ryu authentisches koreanisches Essen an. Neben Kimchi und Miso-Suppe, gibt es Schnecken-Salat in Chili-Sauce oder gebratenen Baby-Oktopus für Probierfreudige. Mit der Pandemie hat das Restaurant sein Take-away-Angebot erweitert und über Lieferando kannst Du Dir die Leckereien sogar direkt vor die Haustür bringen lassen.

Seoul Kitchen; Pirckheimerstraße 75; 90409 Nürnberg; Tel.: 0911 58 15 883; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 17.30 Uhr bis 22.00 Uhr; Montag Ruhetag

Zu den alten Hasen bzw. Häsinnen in der Pirckheimerstraße gehört auch Elise Engelhardt. Vor ihrem Blumenladen an der Ecke Maxfeldstraße wogt ein Farbenmeer aus Rosen, Tulpen und Gerbera. Ihre Antwort auf die Frage, ob die Straßenbahn wieder an der alten Haltestelle stoppen sollte: "Das wäre schön." Gerade für ältere oder eingeschränkte Kunden sei der Weg zu ihrem Geschäft beschwerlicher geworden. Die Straßenbahn hätte sie zuvor direkt vor ihre Ladentür transportiert.

Keine 400 Meter von hier befindet sich der Laden Blumen Engelhardt und die ehemalige Haltstelle der Linie 9 an der Maxfeldstraße.
Roland Fengler, NNZ

Seit über 30 Jahren führt Elise Engelhardt ihren Eckladen. Sie kann sich nicht erinnern, dass andere Geschäfte sich ähnlich lange gehalten hätten. "Es hat immer wieder Wechsel gegeben. Leute haben aufgegeben und ein neues Lokal hat eröffnet", erzählt sie und deutet auf die Restaurants gegenüber.

Blumen Engelhardt; Maxfeldstraße 17; 90408 Nürnberg; Tel.: 0911351990; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 - 18.00; Samstag 8-00 - 13.00; Sonntag 10.00 - 13.00

Ein Blick um die Ecke

Der Blick um die andere Ecke lohnt sich: In der Rollnerstraße 26 serviert das japanisch-vietnamesische Lokal FIN seit 2019 Sushi, verschiedene Reisgerichte, hausgemachte Limonaden und Desserts. Die bunten Lampions im Garten ziehen so viele Gäste an, dass es ratsam ist, vorab zu reservieren.

Mit leuchtend bunten Lampions lockt das vietnamesisch-japanische Restaurant FIN in seinen gemütlichen Garten.
Roland Fengler, NNZ

FIN; Rollnerstraße 26; 90408 Nürnberg; Öffnungszeiten: Montag Ruhetag; Dienstag bis Freitag: 11.00 - 14.30 und 17.00 - 22.30 Uhr; Samstags und Sonntags 14.30 - 22.30 Uhr

Nicht nur wegen der kulinarischen Entdeckungen lohnt sich ein Abstecher in die Seitenstraßen. Zwischen großen, grünen Bäumen ragen hier die imposanten Gebäude aus der Gründerzeit in den Himmel. Die Barockfassaden sind reichlich geschmückt und geben eingerahmt von blühenden Sträuchern und Blüten gerade im Frühjahr ein schönes Bild ab. In der Friedrichsstraße an der Ecke zur Meuschelstraße, sowie in der Krelingstraße kannst Du wunderbar die Verzierungen um Türen und Fenster bestaunen.

Der Blick um die Ecke lohnt sich: In den Seitenstraßen der Pirckheimerstraße finden sich Blumenläden wie die "Werkstatt Claudia Kirchner" und andere kleine Sehenswürdigkeiten.
Roland Fengler, NNZ

Ein neuer Ort zum freien Gestalten: Das Villibald

Steht man vor der eleganten Jugendstilvilla scheint alles noch recht ruhig zu sein, doch im Inneren ist Großes im Gange. Im Sommer soll das Villibald seine Türen voll und ganz öffnen - für alle die Raum zum Gestalten, Verknüpfen oder zum Kreativsein brauchen. Geschäftsführerin Simira Tang will in der Villa Workshops und Lesungen stattfinden lassen, aber auch Platz für Ateliers schaffen. Dieser neue Kreativort wird vielleicht andere Kunst- und Kulturschaffende anziehen.

Bald schon öffnet das Villibald seine Tore: Laut Simira Tang soll hier ein Kreativort sowie Platz für Erinnerungskultur entstehen.
Roland Fengler, NNZ

Ganz langsam füllt sich die Pirckheimerstraße mit neuem Leben, so scheint es.

Villibald; Pirckheimerstraße 32; 90408 Nürnberg; Tel.: 01514 2220427


Lecker, lecker. Hier darfst Du in der Innenstadt Nürnberg naschen

fein leben
feine Stadt
10.05.2022, 07:55 Uhr

Nürnberger Altstadt: Am Bauhof darf genascht werden!

Frisch und fein aus der Region: Der Marktplatz Marienberg bietet Vielfältiges

fein genießen
fein leben
feine Stadt
10.05.2022, 12:45 Uhr

Marktplatz Marienberg: Hier kannst du in Nürnberg sozial und regional einkaufen

Anna Hofstetter