Kulinarisch ist ganz schön was los gewesen in diesem Jahr: Wir haben Dir unsere fünf liebsten Neueröffnungen in der Gastronomie in Nürnberg, Fürth und Erlangen rausgesucht.
© pixabay
fein genießen
fein rausgehen

Die besten Neueröffnungen 2021 in Nürnberg, Fürth und Erlangen

Krass, oder? Jetzt hat man einmal kurz mit den Augen gezwinkert und sich einmal im Kreis gedreht und - schwupps - ist dieses 2021 auch schon wieder vorbei. Einfach so verflogen. Dabei ist doch wirklich einiges passiert in diesem Jahr! Auch in der kulinarischen Landschaft in Nürnberg, Fürth und Erlangen war heuer ganz schön was los. Wir haben Dir noch unsere acht liebsten Neueröffnungen zusammengestellt.

Persische Küche neu gedacht: Shekamu in Nürnberg

Hier sollen echte Schlemmermäulchen in den vollen Genuss kommen. In diesem kleinen, cleanen Restaurant, in dem elegantes Schwarz die Tische bestimmt und die Speisen dadurch so richtig zum Leuchten bringt, prangt in Neonblau die Frage: "Are you a shekamu?" - quasi: "Bist Du ein/eine Nimmersatt?" Die Gastgeber des Restaurants in der Tafelfeldstraße 51 sind superherzlich, die Speisen reichen von traditioneller persischer Küche (Kebap und Lamm-Varianten) bis hin zu landestypischen Gerichten, die vegan sind. Und: Die Nachtische sind ein Augen- und Gaumenschmaus!

fein genießen

Neu in Nürnberg: Shekamu

Repariert Fahrräder und hilft bei Koffeinentzug: Der "Radesel" in Fürth

Was haben Fahrräder und Cappuccino gemeinsam? Hmh. Vielleicht wird Dir bei beidem ein bisschen warm ums Herz. Und beide sind Protagonisten im "Radesel" in Fürth. Inhaber Valentin Rambach kombiniert hier Kaffeegenuss und Fahrrad-Reparatur-Service und hat somit das erste Fahrrad-Café in Fürth geschaffen. 

fein genießen

Coffee meets bicycle: Der Radesel in Fürth

Ramen und mehr: Das Monki Ramen in Nürnberg

Wir lieben Ramen, haben wir das schon erwähnt?! Im Sommer ist Nürnberg um eine Anlaufstelle für die japanische Suppe mit Nudeln und weiteren Einlagen. Der Fokus im Monki Ramen liegt natürlich auf der großen Auswahl an Ramen, eine Suppe mit japanischen Weizennudeln und verschiedenen Einlagen: Das Angebot reicht von Tonkotsu Ramen bis Gerichten mit Hühnerbrühe. Auch vegane Ramen stehen im Sortiment. Aber auch Sushi-Lovers und überhaupt Fans der asiatischen Küche werden hier glücklich.

fein genießen

Neu in Nürnberg: Monki Ramen

Ein Kuchendate im Grünen: Das Stadtparkcafé hat neue Pächter:innen

Wer sich in Fürth zum Kuchenessen verabreden möchte, der kommt eigentlich an einer Adresse nicht vorbei: dem Stadtparkcafé. Nach 28 Jahren haben Laura Schaller und ihr Partner Alex Kurio die Nachfolge ihrer Mutter angetreten und sind jetzt die neuen Pächter:innen des Cafés. Und Kurio ist gelernter Bäckermeister! Eine Profession, die man schmeckt. Aber natürlich gibt die Speisekarte auch noch mehr her als nur Kuchen (auch wenn der Kuchen schon der beste Teil davon ist!).

fein genießen
feine Stadt

In die Fußstapfen der Mama: Das Stadtparkcafé hat neue Pächter:innen

Frischekick und Vitaminbombe: Das "hin & weg" in Erlangen

Gerade nach den gehaltvollen Feiertagen kann einen schon mal der Heißhunger auf was Frisches packen. In Erlangen gibt es seit diesem Jahr eine Anlaufstelle für diese Art von Hunger: Das "hin & weg" am Rathausplatz. Hier findest Du Suppen, frische Salate und hausgemachte Getränke auf der Speisekarte. Alles für vor Ort, aber auch zum Mitnehmen. 

fein genießen

Frischekick in Erlangen: Das "hin & weg" bietet frische Salate, Suppen und hausgemachte Getränke

Regionale Kaffeerösterei und Weine aus der ganzen Welt: Das Café "Paula's Eck" in Nürnberg

Betreiber Romario Beyer ist ein Weltenbummler. Lange Zeit tourte er durch die internationale Clubszene, sammelte dabei Eindrücke - und Wein. Nun hat er mit seiner Verlobten Barbara von Müffling das Café Paulas Eck in der Karl-Grillenberger-Straße, gleich in der Nähe des Saturn, eröffnet. Das Café mit Kaffeebohnen aus der Nürnberger Rösterei Kirschbohne serviert tagsüber kleine Snacks, Kuchen und selbstgemachte belgische Waffeln; abends wird Paulas Eck dann zur Weinbar. 

fein genießen
feine Stadt

Café, Wein und Gemütlichkeit: Eigentlich bietet "Paula's Eck" alles, was das Herz begehrt

Viel Aromen, viele Einflüsse: Das Levantine in Nürnberg

Ein Besuch im neuen Restaurant Levantine ist ein Ausflug in unterschiedliche Kulturen: Bunte Kissen und Teller aus der Türkei, Bilder aus dem Libanon, Artefakte aus Israel und Fliesen aus Marokko bestimmen das Ambiente in der Schottengasse in der Altstadt. Auf den Tellern und Schüsseln: Das für die levantinische Küche charakteristische aromatische Flair. Viele Gewürze, Kräuter und stark orientalische Akzente gehören dazu. Kümmel, Minze, schwarzer Pfeffer, getrocknetes Basilikum oder Chili geben den Gerichten seinen intensiven Geschmack. Fühlt sich und schmeckt nach großer weiter Welt. 

fein genießen

Neu in Nürnberg: Levantine

Erdig mit fescher Note: Heinrich's Bar in Nürnberg

Ein schicker Schuppen ziert jetzt den Rand des Nürnberger Hauptmarkts. Im Dezember ist das Heinrich's nahe der Frauenkirche eröffnet worden. Mitten im aktuellen Lockdown. Ein Silvestermenü kocht das Team trotzdem. Ansonsten: eine schnieke Bar mit Restaurantbetrieb, ein Café. Übrigens - Achtung, Besserwisser:innen-Wissen: Den Namen hat der Betrieb von Kaiser Heinrich III., der einst die Marktrechte auf dem Nürnberger Hauptmarkt verlieh. Sympathisch traditionell, oder?

fein genießen
fein rausgehen

Neueröffnung in Nürnberg: Heinrich's Bar