Wachse mit einer Gemeinschaft zusammen und baue eigene Ressourcen zum überleben an.
© Mick Dahl
fein leben
feine Stadt
15.02.2022, 14:37 Uhr

Das verbirgt sich hinter dem Lindengarten von Bluepingu e. V.

Mit dem Ziel, Nürnberg und Fürth lebenswerter und grüner zu machen setzt sich der Verein "Bluepingu e. V." für den Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen, Nachhaltigkeit und mehr ein. Der Verein möchte global Denken und lokal Handeln. Dadurch wurde neben vielen Projekten, mit denen dieses Handeln umgesetzt werden soll, der Lindengarten ins Leben gerufen. Eine Oase neben einem Pfarrheim, das zum Verweilen und Wärkeln einladen soll.

Das verbirgt sich hinter Bluepingu e. V.

Bluepingu e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Nürnberg. Gegründet wurde dieser im Jahr 2008, mit dem Ziel, Nürnberger:innen zu einem nachhaltigen Lebensmodell zu bewegen. Unter dem Motto "Gemeinsam Zukunft bauen - ökologisch, fair und regional", möchte Bluepingu e. V. zeigen, wie es möglich ist, einer gesunden Umwelt und sozialen Gesellschaft beizusteuern. Außerdem fungiert der Verein als Netzwerk für nachhaltige Aktivist:innen und begleitet viele Projekte, die das Motto umsetzen. Die Essbare Stadt, zu der auch der Lindengarten gehört, ist auch eine Bluepingu-AG.

Solltest Du keinen grünen Daumen hast, kannst Du trotzdem jederzeit den Lindengarten besuchen und von anderen Gärtner:innen lernen.
Guvo59

Gemeinsam Ressourcen anbauen

Den Lindengarten gibt es nun seit 2021 und ist neben dem Johannisfriedhof zu finden. Genauer gesagt in der Lindengasse 34, in Nürnberg. Es ist ein Ort, an dem gemeinsam neue Ressourcen erschaffen werden. Es soll Dir zeigen, dass nachhaltiger und ressourcenschonender Lebensstil Spaß machen kann. Denn dieser Lebensstil steht für eine sichere Zukunft und genau das möchte Dir der Verein näher bringen. Mit dem Lindengarten möchte Bluepingu e. V. aber ebenso einen Ort schaffen, an dem Jede:r zusammenkommen und vor allem entspannen kann. Aber natürlich kannst Du hier Deine gärtnerischen Fähigkeiten auf die Probe stellen und Dich an einer Gruppe anschließen.

So nahm die Oase Gestalt an

Bunte Hochbeete, frisches Gemüse, Kräuter, Rank-Gerüste und gemütliche Sitzmöbel schmücken den Vorgarten des Pfarrhauses. Den Lindengarten gibt es wie schon gesagt seit 2021. Im Frühjahr ging es im Pfarrhausvorgarten mit dem Umbau los und ein umgegrabener Acker entstand. Nach und nach füllte sich dieser mit Jungpflanzen. Ebenso fanden dort mit der Zeit coole Sitzmöbel und schicke Accessoires seinen Platz. Diese werden auch bei tollen Feiern im Garten genutzt. Heute ist der Vorgarten des Pfarrhauses voller Obst, Gemüse und hübschen Blumen.

Das Lindengarten-Handbuch

Damit Du weißt wie der Garten läuft, gibt es ein Handbuch, das Dir die Regeln und Handhabungen lehrt. Diese sind aber simpel und wollen Dich einfach animieren, mitzumachen. Die Wichtigste ist daher: Einfach mitmachen. Alle Menschen, die den Lindengarten am Leben halten, engagieren sich ehrenamtlich. Daher gibt es keine festen Verpflichtungen und Arbeiten. Jedoch gibt es feste Rollenverteilungen. Der Lindengarten wird regelmäßig von Gartenerklärer:innen, Pflanzenspezialist:innen, Gießer:innen, Bauer:innen und Finanzbeauftragte versorgt. Mehr zum Handbuch und den Regeln findest Du unter www.bluepingu.de


Mit Rezept: So schmeckt der Februar aus der Region


Kokodama und Kokedama - Sind die Blumentöpfe Natur Pur oder nicht?


Im Boho-Dschungel von edi m. in Nürnberg


Antonia Raum