Selbst wenn der Schnelltest zwei Striche anzeigt und damit positiv ist, musst Du Dich nicht mehr zuhause isolieren - empfohlen wird es aber weiterhin.
© IMAGO/Felix Schlikis, IMAGO/Lobeca
fein leben
fein rausgehen
18.11.2022, 14:47 Uhr

Corona positiv und nun? Das gilt in Bayern jetzt nach Ende der Isolationspflicht

Vielleicht hast Du es schon mitbekommen: Die Isolationspflicht für Corona-Erkrankte gibt es nicht mehr. Und jetzt? Einfach mit Corona zum Einkaufen, in die Uni oder zur Arbeit? Die neue Freiheit bringt auch einige Fragen mit sich, die wir für Dich beantworten wollen.

Erstmal von Anfang an, was wurde beschlossen? Seit Mittwoch, 17. November, müssen Menschen in Bayern, die positiv auf Corona getestet wurden, nicht mehr verpflichtend zuhause bzw. in Isolation bleiben. Die Regel gilt mittlerweile auch schon in einigen anderen Bundesländern, wird also vermutlich auch bald bundesweit umgesetzt werden.

Wenn Du Dich also vorsichtshalber selbst testest, weil Du am Abend zu einer Geburtstagsfeier gehen willst und da plötzlich zwei Striche auftauchen, Du Dich aber fit fühlst, darfst Du theoretisch trotzdem zu der Feier gehen. Aber: Da Du sicher verantwortungsbewusst bist und niemanden gefährden willst, solltest Du vielleicht lieber trotzdem daheim bleiben. Es liegt jetzt also ganz in Deinem eigenen Ermessen, was Du den anderen Leuten zumuten willst.

Das war in den vergangenen Jahren während der Corona-Pandemie nicht so - Du erinnerst Dich, die Rechte sich frei zu bewegen, wurden teilweise stark eingeschränkt. Damals waren aber auch noch lange nicht so viele Menschen mehrfach gegen das Virus geimpft oder genesen wie das heute der Fall ist. Die Verläufe werden milder und es müssen immer weniger Patient:innen im Krankenhaus behandelt werden.

Ein paar Regeln gibt es aber immer noch zu beachten, deswegen haben wir Dir hier eine Übersicht erstellt:

Maskenpflicht für Positiv-Getestete

Du darfst jetzt auch mit Corona das Haus verlassen, aber dabei musst Du in der Regel eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske tragen. Es gibt aber auch Ausnahmen, bei denen Du keine Maske tragen musst. Bist Du zum Beispiel in einem Innenraum alleine, darfst Du die Maske abnehmen. Gleiches gilt, wenn Du draußen im Freien unterwegs bist und den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten kannst. Spazierengehen an der frischen Luft ist jetzt also auch mit Corona ganz legal.

Betretungsverbot bei Corona-Erkrankung

Es gibt ein paar öffentliche Räume, die Du weiterhin nicht betreten, wenn Du positiv getestet bist. Auch darfst Du dann dort nicht arbeiten. Dazu zählen zum Beispiel Alten- und Pflegeheime, aber auch Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Grund dafür ist, dass diese Menschen im Fall einer Corona-Infektion immer noch als besonders gefährdet gelten. Falls Du in einer solchen Einrichtung arbeitest, darfst Du positiv getestet nur bei Bürojobs zur Arbeit erscheinen - also wenn Du keinen Kontakt zu den Patient:innen oder Bewohner:innen hast.

Aber auch hier appelliert vor allem Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek: "Wer krank ist, bleibt zu Hause - wie bei anderen akuten Atemwegserkrankungen auch."

So lange musst Du die Regeln beachten

Die Regeln zur Maskenpflicht, Betretungs- und Tätigkeitsverbot gelten ab dem Moment, an dem Du einen positiven Corona-Test in der Hand hältst. Und sie enden frühestens nach fünf Tagen - Du musst aber zuvor 48 Stunden lang symptomfrei gewesen sein. Spätestens nach zehn Tagen musst Du allerdings keine der Regeln mehr beachten.

Corona und Arbeit

Es hört sich ehrlicherweise etwas ungewohnt an, aber tatsächlich kann es sein, dass Du in Zukunft trotz positivem Corona-Test zur Arbeit kommen musst. Ab jetzt kommt es also nicht mehr darauf an, ob Du positiv getestet bist, sondern ob Du Symptome hast und Dich ein Arzt oder eine Ärztin deswegen krankschreibt. Sinnvoll wäre es in jedem Fall - wenn Du die Möglichkeit hast - von zuhause zu arbeiten. Es ist in Zukunft also ziemlich abhängig von Deinen Vorgesetzten, ob Du mit einem milden Corona-Verlauf ohne Symptome trotzdem zur Arbeit erscheinen musst.

Das empfiehlt Bayerns Gesundheitsministerium

In der Allgemeinverfügung, in der die neuen Regeln zum Umgang mit Corona stehen, empfiehlt das Gesundheitsministerium: Du solltest Dich bei einem positiven Testergebnis freiwillig in Selbstisolation begeben, Deinen Job soweit möglich von zuhause aus machen und unnötige Kontakte zu anderen Menschen vermeiden. Außerdem wird empfohlen, dass Du zu keinen öffentlichen Veranstaltungen gehen solltest und auch keine Restaurants und Cafés besuchen sollst. Das ist jetzt aber alles eine Empfehlung, was Du daraus machst liegt in Deiner Verantwortung.


Hier kannst Du Dich in Nürnberg auf Corona testen lassen

fein leben
feine Stadt
11.10.2022, 12:24 Uhr

Mit Kartenübersicht: Hier kannst Du Dich in Deiner Hood testen lassen

Diese neuen Regeln erwarten Dich 2023

fein leben
fein rausgehen
16.11.2022, 15:24 Uhr

Von Mehrwegpflicht bis mehr Kindergeld: Diese Änderungen erwarten Dich 2023

Das kannst Du anhören, wenn Du mit Corona zuhause liegst

fein leben
13.11.2022, 14:06 Uhr

Die 5 spannendsten Crime-Hörbücher auf Spotify

Nina Eichenmüller